Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Lipödem Board. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. März 2012, 12:27

Ärzte Zeitung 24.03.2012: Jod gegen Brustkrebs

Von Ingeborg Bördlein

Zitat

Jodmangel macht nicht nur die Schilddrüse krank. Auch die Brustkrebs-Inzidenz nimmt bei Jodmangel zu. Deshalb ist offenbar reichliche Jodzufuhr vielversprechend sowohl zur Prävention von Brustkrebs als auch zur adjuvanten Therapie.

Weiterführende Information und Quelle: http://www.aerztezeitung.de/medizin/kran…brustkrebs.html
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

Tosha

Fortgeschrittener

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2010

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. März 2012, 18:37

Bevor ihr jetzt anfangt, Jodtabletten einzuwerfen:
Einige LÖler haben eine (unerkannte) Hashimoto, da besteht wohl auch ein unmittelbarer Zusammenhang zum LÖ.
:!: Und bei denen ist Jod kontraindiziert.

"Jod in Tablettenform hingegen sollte bei einer Hashimoto-Thyreoiditis
nicht zusätzlich eingenommen werden, da Jodüberschuss die Entzündung der
Schilddrüse fördern kann."

http://de.wikipedia.org/wiki/Hashimoto-Thyreoiditis

LG, Tosha.

Sase

Profi

Beiträge: 630

Registrierungsdatum: 4. November 2010

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Sachbearbeiterin

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 4. November 2012, 14:27

Bin jetzt auch im Club! Hab Struma diffusa et uninodosa bei Hinweis auf
derzeit seronegativer chronischer Autoimmunthyreoiditis.
Ist das Hashimoto???
Hab den Bericht gestern nachhause geschickt bekommen u. muß noch zu meinem Hausarzt.

L.G. Bine
1. OP am 26.01.12, Dr. Solc in CZ
Bauch, Hüften, Oberschenkel komplett+Knie, 6l Fett
2. OP am 19.01.13, Dr. Solc in CZ
Oberarme u. Beine komplett, 3,5 l Fett

PandoraH

Erleuchteter

  • »PandoraH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 668

Registrierungsdatum: 3. September 2011

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. November 2012, 17:26

Hallo Sase,

was Hashimoto betrifft, würde Ich ja sagen, obwohl im Blut noch keine Auffälligkeiten (Antikörper) feststellbar sind, jedoch im Ultraschall bei einer vergrößerten Schilddrüse mit einem Knoten.

Ich verstehe nicht, warum der Nuklearmediziner noch nichts gesagt hat, denn per Ultraschall hat er doch schon die Veränderung an der Schilddrüse sehen können, die er jetzt beschreibt. Aber wenn Du zum Hausarzt gehst, wird er Dir das sicher übersetzen und vor allen Dingen auch Auskunft geben, ob schon eine medikamentöse Therapie begonnen werden soll.
Viele Grüße
Pandora

„Hoffnung ist eben nicht Optimismus, ist nicht Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat - ohne Rücksicht darauf, wie es ausgeht.“
(Vaclav Havel)

Das Lipödem-Board auf Facebook (die Seite ist ohne Registrierungsvorgang zugänglich):
https://www.facebook.com/pages/Lipödem-B…654923054524175

Counter:

Hits heute: 61 520Hits gestern: 69 824Hits gesamt: 41 383 934
Hits Tagesrekord: 327 751Hits pro Tag: 14 988,9